Sie sind hier: Aktuelles » 

Zehn Jahre DRK-Seniorenzentrum "Am Roten Rain": Mitarbeiter der ersten Stunde geehrt

Das DRK-Seniorenzentrum „Am Roten Rain“ in Petersberg feierte vergangenen Freitag seinen zehnten Geburtstag. Viele Mitarbeiter, Bewohner sowie Petersbergs Bürgermeister Karl-Josef Schwiddessen und der Kreisbeigeordnete Joachim Janshen, der für den Landkreis Fulda Glückwünsche überbrachte, ließen sich das Jubiläum nicht entgehen. Neben zehn Jahren Seniorenzentrum „Am Roten Rain“ wurde auch das zehnjährige Jubiläum von 15 Mitarbeitern gefeiert.

Fotos: DRK Privat

Die Zeit verging wie im Flug: Inzwischen steht seit einem Jahrzehnt in Petersberg das Wohlbefinden der Bewohner des Seniorenzentrums im Mittelpunkt. Die Mitarbeiter sorgen für Geborgenheit im Alter und setzen sich täglich mit viel Herzblut für eine qualitativ hochwertige Pflege und Betreuung ein.

Gestartet wurde der Jubiläumstag mit einer ökumenischen Andacht mit Kaplan Markus Agricola sowie Pfarrer Christian Pfeifer. Mit ihren meditativen Worten trug Gerlinde Gärtner zu dem rundum gelungenen Gottesdienst bei. 

„Vor zehn Jahren wurde eine Vision geboren, neben dem Blaulichtgewitter auch ein Seniorenzentrum aufzubauen“, blickte DRK-Kreisgeschäftsführer Christoph Schwab auf die Anfänge des Seniorenzentrums zurück. Das Rote Kreuz habe schon länger mit dem Gedanken gespielt, sein Angebot zu erweitern. 2007 wurde in Petersberg der Grundstein für weitere Senioreneinrichtungen wie in Weyhers, Hilders und auch Fulda gelegt. 

„Zehn Jahre Seniorenzentrum ‚Roter Rain‘ heißt auch fünf Pflegereformen, - aber die brauchten wir eigentlich nicht“, betonte Markus Otto, Leiter des DRK-Geschäftsbereichs Senioren. Denn das DRK und seine Mitarbeiter hätten sich immer wieder den Bedürfnissen der Bewohner, deren Wohlergehen stets im Vordergrund steht, angepasst. 

„Wir wissen wo Erfolg liegt: In guten Mitarbeitern, in einem guten Team und in guter Betreuung“, schloss sich Schwab lobend an. Aus diesem Grund ging ein besonderer Dank an die Einrichtungsleiterin Sandra Meraner sowie alle anderen Mitarbeiter, die nicht nur zu der Zufriedenheit der Bewohner beitragen, sondern auch eine besondere und familiäre Stimmung im Seniorenzentrum schaffen. Insgesamt 15 Mitarbeitern konnten Schwab und Otto eine Ehrenurkunde, einen Lilienthaler Gutschein, einen Präsentkorb und einen Blumenstrauß überreichen. 

Das Jubiläum wurde den ganzen Tag übergroß gefeiert. Die Kerzeller Dämpfkolonne sorgte mit leckeren Dämpfkartoffeln, Tafelspitz, Rotwurst und Schwartemagen für wahre Genussmomente. „Theofine“ sorgte für beste Unterhaltung. Stimmungsvolle Klänge gab es vom Musikverein Margretenhaun. Spiel und Spaß gab es für die kleinen Besucher bei der Rappelkiste des DRKs. 

 

Für zehn Jahre wurden geehrt:

1

Gärtner

Gerlinde

2

Jopek

Brigida

3

Krause

Martina

4

Lau

Nadjeschda

5

Laue

Tatjana

6

Meraner

Sandra

7

Meraner- Michelsons

Nadine

8

Möller

Dieter

9

Nieleck

Ira

10

Pausch

Karin

11

Rutkowski

Anton

12

Schneider

Claudia

13

Thomas

Beate

14

Wall

Ljuba

15

Ruppel

Gerlinde

7. Juli 2017 10:29 Uhr. Alter: 13 Tage