Aufbaukurs zum BetreuungsassistentenAufbaukurs zum Betreuungsassistenten

Aufbaukurs zum Betreuungsassistenten

Ansprechpartner:

0661 / 90 291 - 19

Martin Werdecker
Wir beraten Sie gerne!

Kurzübersicht

Mit dieser Qualifizierung können Sie Ihr Aufgabenfeld von der Pflege hin zur Betreuungsarbeit wechseln. Um die psycho-soziale Betreuung zu verbessern werden noch viele Betreuungsassistenten gebraucht um die in der derzeitigen Betreuungssituation von Menschen mit und ohne Demenz zu schließen. Hier geht es z.B. um ein wohltuendes Gespräch, eine beratende Tätigkeit, kleinere Unternehmungen im Alltag. Diese und noch vieles mehr gehört zum Aufgabenbereich der Betreuungsassistenten. Diese Betreuungsaufgaben sind als wichtige Ergänzung zu den pflegerischen Tätigkeiten zu sehen. Hierbei geht es, die Lebensqualität älterer Menschen und deren Angehöriger zu verbessern. Ziel ist es, diese Menschen zu aktivieren und sie wieder zu motivieren, um am sozialen Leben teilzunehmen.

Die Qualifikation hat die Vermittlung in ein sozialversicherungspflichtiges Beschäftigungsverhältnis zum Ziel. Nach erfolgreichem Abschluss der Qualifikation wird ein Zertifikat Betreuungsassistent nach §§43b, 53c SGB XI überreicht.

Ausbildung

Der Aufbaukurs zum Pflegeassistenten ist gesetzlich geregelt und umfasst folgende Maßnahmen:

  • Modul 3 des Komplettkurses
  • Jährliche Fortbildung von mindestens 16 Schulstunden

Teilnahmevoraussetzung

  • Grundpflegerische Kenntnisse
    • Mindestausbildung „Helfer in der Pflege“ bzw. Schwestern-helferinnenlehrgang

Ausbildungsdauer

  • 80 Unterrichtseinheiten Theorie, in 4 Wochen Teilzeitausbildung (eine Unterrichtseinheit entspricht 45 Minuten)

Umfang der Maßnahme

Um die Ausbildung neben dem Beruf oder der Kindererziehung zu ermöglichen, bieten wir „Vormittags-“ und „Abendkurse“ an. Diese dauern jeweils 4 Wochen und beinhalten 80 Unterrichtsstunden theoretischer Ausbildung.

Lehrinhalte

  •  Modul 3: Vertiefen der Kenntnisse, Methoden und Techniken über das Verhalten, die Kommunikation und die Umgangsformen mit betreuungsbedürftigen Menschen, Rechtskunde, Hauswirtschaft, Ernährungslehre und Beschäftigungsmöglichkeiten.

Kosten

Auf Nachfrage

Mögliche Förderungen:

Der DRK-Kreisverband Fulda ist nach AZAV zertifiziert. Liegen die individuellen Voraussetzungen vor, können die Lehrgangsgebühren von der Bundesagentur für Arbeit, den Jobcentern oder anderen Kostenträgern, wie z. B. dem Berufsförderungsdienst der Bundeswehr (BFD), den Berufsgenossenschaften oder Rentenversicherungsträgern (DRV) übernommen werden.

Weitere Möglichkeiten sind 50% Förderung durch einen Qualifizierungscheck

bzw. Bildungsprämie. Eine WeGeBau Förderung ist ebenfalls möglich!

Natürlich bieten wir auf Wunsch auch Ratenzahlung an.

Im Anschluss an die Qualifizierungsmaßnahme zusätzliche Betreuungskraft im Pflegeheim nach §§ 43b, 53c SGB XI" erhalten Sie ein Zertifikat!

Einsatzmöglichkeiten

Mit dieser Qualifizierung ist es ihnen gestattet als zusätzliche Betreuungskraft / Alltagsbegleiter in der psycho-sozialen Betreuung mitzuwirken. Die Betreuungsassistenten werden in folgenden Arbeitsbereichen eingesetzt:

  • Stationäre Pflege (Wohngruppen / Hausgemeinschaften)
  • Kurzzeitpflege (Betreuungsprogramme für hilfsbedürftige Menschen)
  • Betreuung im Rahmen der ambulanten Pflege
  • Tagespflege / Tagesbetreuungsangebote
  • geriatrische und gerontopsychiatrische Kliniken



hier gibt es noch mehr Infos Flyer hier herunterladen

Termin 2017 hier

Anmeldung

Im Rahmen der Qualitätssicherung achten wir auch auf die Rahmenbedingungen unserer Lehrgänge. Aus diesem Grund ist die Teilnehmerzahl pro Kurs begrenzt. Deswegen bitten wir um eine schriftliche Anmeldung.

hier können Sie ein Anmeldeformular anfordern

DRK Fulda

Aus- und Weiterbildung

Tel: 0661 / 90291 - 19

martin.werdecker[at]drk-fulda[dot]de